• Microsoft verbreitet Windows 10 Installationsdateien auch ohne Wissen des Users!

    Es ist ja bekannt, dass Microsoft seine Installationsdateien direkt auf den Rechner des Benutzers liefert, wenn dieser sich für das kostenlose Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 angemeldet hat. Wie es aussieht werden die Dateien aber auch auf den Rechner kopiert wenn man sich nicht für ein Upgrade entschieden hat!


    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2945-001.png

    Wie die Webseite Golem berichtet werden auch bei Nutzern die einem Update nicht zugestimmt haben, und bei denen die Installation von automatischen Updates aktiviert ist, die Installations-Archive für Windows 10 trotzdem heruntergeladen. Nach dem erfolgreichen Download schlägt Windows dann einfach vor das Update nun zu installieren.


    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2946-002.png

    Für Benutzer die das Upgrade gar nicht wollen ist das natürlich sehr ärgerlich, denn die Archive belegen bis zu 6GB auf dem betroffenen Rechner. Man kann diese natürlich löschen, was sich für Unwissende aber auch nicht leicht gestaltet. Die Dateien liegen in einem unsichtbaren Ordner mit dem Namen „$Windows.~BT“. Diesen kann man zwar löschen, aber dies ist kein Schutz davor das Windows die Dateien erneut herunterlädt.


    Um Windows daran zu hindern das Upgrade erneut herunter zu laden muss man im Update-Verlauf von Windows das Update KB3035583 deinstallieren und im Anschluss auch ausblenden damit es nicht wieder installiert wird.


    Nun solltet Ihr vom Zwangsdownload eines Upgrade das Ihr eventuell gar nicht wollt befreit sein.


    Quelle: Golem Webseite

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft verbreitet Windows 10 Installationsdateien auch ohne Wissen des Users!

    ?

    Meinung des Autors
    Es ist kein feiner Zug von Microsoft wenn wirklich ungewollt Installationsdateien auf einen Rechner gebracht werden, ohne dass der User dies möchte. Seid Ihr auch betroffen?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Preview Version für Xbox One wird in Schritten verteiltWindows 10 Build 10537 - Neuigkeiten im Video »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft verbreitet Windows 10 Installationsdateien auch ohne Wissen des Users!

    YouTube: das Wissen über folgende Tastenkombinationen ist nicht verkehrt
    Beim Betrachten von längeren YouTube-Videos kann es sich schon lohnen, die grundlegenden Einstellungen wie lauter oder leiser, Vorspulen... mehr
    Ratgeber für Microsoft Word - So erstellt Ihr eigene Tastenkombination in MS Word
    Microsoft Word hat, wie ja alle Programme aus dem MS Office Paket, so manche praktische Tastenkombination mit der man dann Funktionen... mehr
    Windows 10: Microsoft arbeitet an neuer adaptiven Oberfläche
    Durch "OneCore" stellt Windows 10 bereits ein Betriebssystem dar, welches auf Smartphones, auf der Xbox One, auf Desktop-PCs und Notebooks... mehr
    Windows 10 - so können gesammelte Nutzerdaten eingesehen und auf Wunsch gelöscht werden
    Windows 10 sammelt wie andere Betriebssysteme auch, die Nutzer- sowie auch Telemetriedaten seiner Nutzer um somit die Kompatibilität wie... mehr
    Coship Moly X1 Smartphone mit Windows 10 floppt auf IndieGoGo
    Ein günstiges Smartphone der Mittelklasse auf IndieGoGo finanzieren? Das hat schon öfter funktioniert. Coship wollten Ihr Moly X1... mehr

    Microsoft verbreitet Windows 10 Installationsdateien auch ohne Wissen des Users!

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      war betroffen.

      ich habe schon vor Wochen auf meinem Arbeitsrechner den Spuk ein Ende gesetzt.

      MS muss ziemlich überzeugt sein von win10, wenn sie so aggressiv ihr Produkt "verkaufen".

      Ich bin ja mal in einem Jahr gespannt, wie viele Kunden MS mit ihrer Verkaufsstrategie vertrieben haben.

      Edit:

      Mal eine andere Meinung, die ich äußerst spannend finde: http://www.heise.de/forum/heise-onli...23700441/show/
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Finde es einfach nur dreist, wie Microsoft sich zur Zeit über die Benutzer hinweg setzt.Und das ist harmlos ausgedrückt,wenn man sich mal anschaut was einem alles in jüngster Vergangenheit ohne eine Zustimmung untergejubelt wird.Stichwort:Schnüffelei......sowas ist für mich nicht mehr seriös.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Schonmal wat von löschen gehört
    1. Avatar von VistExperiment
      VistExperiment -
      was einem alles in jüngster Vergangenheit ohne eine Zustimmung untergejubelt wird
      Das ist aber nicht nur bei Microsoft so , sondern bei nahezu allen "modernen" Programmen .
      Das fängt (z.B.) schon bei Adobe an .
      Da hilft nur noch : nach jeder Installation die Autostarts und Dienste checken .
    1. Avatar von piz
      piz -
      Windows 10 ist kein Betriebssystem mehr sondern eine Verkaufs- und Werbeplattform. Updates sind keineswegs immer Verbesserungen des Systems sondern häufig Erweiterungen in Richtung Werbung und Marketing. Deshalb werden sie auch erzwungen. Unter dem Begriff Telemetrie wurden Backdoors eingebaut u.a. für die NSA , was zur Folge hat, dass natürlich auch Hacker letztlich Zugang bekommen. Dadurch müssen laufend Sicherheitsupdates nachgeschoben werden. Das wird nie enden, solange es diese Backdoors gibt. Die einzige Möglichkeit, ein funktionierendes Windows 7 zu behalten, ist vom Netz zugehen. Ich habe für mich diese Konsequenz gezogen und 2 LANs konfiguriert, eines mit Internetanschluss und eins ohne. Das LAN mit Internetanschluss benutze ich nur mit UBUNTU PCs. Es ist doch auffällig, dass man unter Linux keinen Virenscanner braucht. Man kann also, wenn man will, ein sicheres Betriebssystem schaffen. Wie blauäugig muss man sein, um Daten in die MS Cloud evtl. mit amerikanischen Verschlüsselungssystemen zu speichern.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Bitte erzähl hier nicht solche Räubergeschichten von "Backdoor's" und NSA,wenn du dich nicht zuvor neutral informiert hast,bzw offenbar keine Ahnung hast..Damit tust du keinem einen Gefallen.Deine Meinung gehört dir,aber du könntest auch kommentarlos und ruhig einfach deine Konsequenz ziehen und zu Linux gehen.
      Mit dem eigentlichen Thema hat dein Beitrag nichts zu tun.
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      [ot]Dann informier dich mal über die Wirklichkeit, denn in letzter Zeit erscheinen vermehrt Infos, dass auch bei deaktiviertem KB3035583 ungefragt die kompletten Dateien für das Upgrade von MS auf die Rechner geladen wird.
      Man sollte sich auch mal in anderen Foren und andere Infoquellen umsehen aber als Standard-MS-..... User schreiben die ja nur "Unfug" bzw. sind nicht "kompetent"
      Such mal mit - Windows 10 ungefragt - und es gibt zahlreiche Links die weiter aufklären.
      Hoffe, dass das dich nicht als "normalen User" wie du selbst mal geschrieben hast - überfordert.
      Aber auf "DE" Seiten denn "EN" wird da nicht viel liefern"
      Man muss sich schon anpassen auch wenn sein eigenes System "EN" ist[/ot]
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Ok,ich bezog mich mehr auf Backdoors und NSA, aber das andere,dass da MS wirklich das Win 10 gewaltsam verteilt hab ich auch auf diversen Kanälen mitbekommen. Unglaublich aber offenbar wahr.Doch ich möchte erst noch ein bisschen mehr davon erfahren,bevor ich mir ein Urteil erlaube,Sollte MS wirklich so dreist sein,wird es sicher bald massenhaft Proteste geben,wenn Diese aber ausbleiben,istt es vielleicht halt doch eine weitere "Räubergeschichte". Mal abwarten.
      Nachtrag: Einer der Berichte stammt vom Spiegel;Windows 10 Upgrade: Microsoft lädt unter Windows 7 Daten herunter - SPIEGEL ONLINE .Da ist ja vorallem der folgende Asatzt sehr fragwürdig. Wie genau haben sich die Nutzer bereiterklärt ?? Wussten sie gar nicht,wozu sie sich bereit erklärt haben?? Warum fragt MS nicht ganz einfach und klar: "Wollt ihr das Windows 10 haben oder nicht. Wenn nein,dann sollten sie es auch unterlassen in Windows BT schon mal "GB-weise" Material vorzuladen. FUr Leute mit einer Internetquote völlig unannehmbar.
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      [ot]
      weitere "Räubergeschichte"
      Anscheinend lebst du etwas weiter weg als es die Wirklichkeit darstellt, aber das soll nun kein Bezug auf deinen Standort werden.
      Die, die das in den Foren und weiteren Publikationen veröffentlichen machen das bestimmt nicht aus "Jux und Dallerei" sondern es sind Fakten und dafür brauche ich keine Zeit um das noch weiter zu verifizieren.
      weitere "Räubergeschichte".
      Da du auch die Sammelinfos von MS auch als nicht "bewiesen" bezeichnest" lasse ich dich mal in dem Glauben.
      Es lohnt sich nicht weiter darüber zu diskutieren, denn in den personalisierten Installationen wird eindeutig beschrieben was da an MS übermittelt wird und da eben die "Masse" die "Expressinstallation" aus Unkenntnis vornimmt kommen noch genug Informationen bei MS an.[/ot]
      edit:
      Das Einverständnis auf "Sammelinformationen" bezog sich am Anfang auf die Insiderinstallationen und darauf war eben jeder vorbereitet, dass das jedoch NUN auch in den Finalen weiter fort geführt wird, wird den "normalen Usern" nicht mitgeteilt.
      Jeder, der nun die 10 auf einem "Kaufrechner" hat ist zwangsweise ausgeliefert und das geht nach europäischem Recht nicht.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hallo wolf66
      Mit dem Auschnitt aus "der Spiegel", hab ich ja bereits auch kund getan,dass da Microsoft sehr fragwürdige Dinge tut und bestreite das ja auch nicht.Die Fakten sind vorhanden.
      Für die,die Windows 10 wirklich wollen,mag es eine Vereinfachung sein,aber für die anderen eben das Gegenteil und das ist nicht akzeptabel.
      Ja,du hast recht,als Insider waren wir so einiges gewohnt und hatten es zu akzeptieren weil wir unser Einverständnis gegeben haben. Nun mit der Endversion ist das anders,oder sollte eben anders sein.Aber so wie jetzt geht es nicht. Ich habe hier auch Bekannte,die kaufen sich Quoten für das Internet und die sagen mir mit recht,Microsoft klaue ihnen die Quote.
      Ich hoffe da geschieht noch was.Soweit,gibt es sonst auch nichts mehr dazu zu sagen.Bin gespannt wie das europäische Recht damit umgeht.
      Gruss Heinz.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Da fährt noch so ein Ordner rum:

      $Windows.~MS

      Kann (muss) der auch weg?
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,
      der Artikel überrascht mich nicht. es ist ein weiterer Meilenstein in Sachen Produktbindung und Intranzparenz. Der User wird nicht über Patches informiert, so auch nicht was hinter seinem Rücken runterkommt. Bin ja mal gespannt auf weitere Ueberraschungen. Ich selbst hab eh gleich manuell von 8.1pro auf 10 pro geupt gleich als die Option frei wurde.
      Das derzeitige Gebaren von MS zeigt deutlich: wir gehören MS, wenn wir sagen du steigst um dann hast du umzusteigen.

      Eine Impertinenz sondergleichen, gewiss, doch wen kümmerts? MS will das alle, wirklich alle, Win 10 installieren und sich um Vorgängerversionen nicht mehr kümmern zu müssen. Verständliches Anliegen.
      Win 10, so scheints, ist eine neue Aera, auch im Handling.

      Also, ihr Dissidenten, gebt den Widerstand auf Jetzt mögt ihr euch noch aufbäumen gegen Win 10, in teilen zurecht. Doch langfristig, wenn win10 tatsächlich durch patches ständig besser wird, werdet ihr auch umsteigen und in den Schoss der glücklichen Win10 Familie zurückkehren. Sagt doch mal ehrlich, wer will in der Steinzeit bleiben? so bleiben wie die ewig gestrigen XP nutzer....
      Es wird immer viele Experten geben die uns ottonormal user aufklären was MS treibt.
      Die Entwicklung geht weiter, warum bei einem zunehmend älter werdenden Betriebsystem bleiben? ich hatte ein gut laufendes 8.1 pro und jetzt ein gut laufendes win10.
      Da und dort bin auch ich noch nicht ganz zufrieden, den Umstieg aber habe ich bis jetzt nicht bereut.
      Ein altes Betriebssystem macht für mich nur Sinn wenn ich zb. einen 2ten pc mit spielen etc betreibe die nur so noch laufen.
    1. Avatar von HAL1138
      HAL1138 -
      Täusche ich mich da jetzt?
      Hier wird immer geschrieben bzw. kritisiert, dass MS die User jetzt zum Update auf W10 zwingt.

      Ist es denn nicht eher so?
      * MS lädt die Update-Dateien ungefragt herunter (muss einem natürlich nicht gefallen).
      * MS fordert beim nächsten Systemstart dazu auf, das Update durchzuführen (man muss es aber NICHT durchführen).

      Also besteht doch im Grunde gar kein Zwang.
      Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Es geht ja eigentlich mehr darum,dass Microsoft den Nutzer ernst nehmen sollte und seine Wünsche akzeptieren soll.Ich selbst bin auch zufriedener Win 10 Nutzer,aber es geht hier nicht um mich und Meinesgleichen,sondern um die,die aus persönlichen Gründen andere Pläne haben,oder die halt einfach erst mal gefragt werden wollen. Das ist doch auch nicht zuviel verlangt.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ich habe die ominösen Dateien auch auf meinem Laptop.
      Wurden ungefragt gespeichert.
      Das ist sicher schon 2-3 Wochen her.
      Ich wurde aber noch nie aufgefordert, diese Dateien zu installieren
      oder auf Win 10 umzusteigen.
      Oder interpretiere ich hier was falsch?

      NB
      Ich habe mein Win 10 nicht reserviert!
    1. Avatar von Gerry
      Gerry -
      Für den Großteil der User ist das automatische Updaten sicher das beste. Den der Großteil der User sind reine Kommuner.
      Den sogenannten Profis sollte mal klar werden das es dadurch auch die Kommuner sind die bestimmen wo hin der Zug fährt. Auf Profis oder selbsternannten Profis kann daher nicht mehr so viel Rücksicht genommen werden. Weil sie ein Minderheit sind heute. Das ist nun mal so ob einen das Gefällt oder nicht.
      Sollte sich morgen Linux durchsetzen, wird das auch bei Linux so kommen. Denn wenn nicht werden die Kommuner es nicht wollen.

      Für die Profis gibt es andere Versionen die diesen Zwang nicht unterliegen.

      Bei Apple hast du auch keine Wahl, da kannst auch nicht sagen das Update nehme ich und das nicht. Entweder alle oder keines. Da jammert aber auch keiner, obwohl Apple auch schon Update verhaut hat.

      Ich finde aber auch es sollte sich jeder mehr informieren und nicht alles nach reden was irgendwer wo geschrieben hat der nur Leserzahlen erreichen will um jeden Preis.
      Und für alle die sagen Microsoft sollte mehr auf seine User hören, kleiner Tipp. Nicht rum jammern sondern es Microsoft mitteilen. Den die können auch nicht hellsehen. Andere die andere Meinungen haben tun es und damit wird eure nicht wahrgenommen. So einfach ist das. Allerdings wenn man dann nur hinschreibe, das ist so ein Mist, ohne guten Argumente wird die das auch nicht interessieren, was man ja nachvollziehen kann.
    1. Avatar von amigafriend
      amigafriend -
      Na ja, ich wunderte mich zwar, warum meine Systemplatte etwas gewachsen ist, aber gut, ich spiele ja auch genug darauf herum.

      Ja, ich habe das Verzeichnis auch drauf. Aaaaber, aaaber! Mir ist das so ziemlich egal, da ich eh' latent zu Win10 schwinge und zum anderen kann es mir herzlich egal sein, da ich eine DSL-Flat habe.

      Klar, die hat eben nicht jeder und dann wäre ich auch ziemlich angepieselt, das man mir das drauf gehauen hätte, aber ich habe noch nicht wirklich verstanden, wie man es hätte verhindern können.

      Aber wie gesagt, im Grunde ist/war mir das egal...
    1. Avatar von HAL1138
      HAL1138 -
      Wenn man eben keine DSL-Flatrate oder Ähnliches hat, sondern einen Volumentarif ... was kostet es einen dann eigentlich, wenn man diese MS-Dateien ungefragt rübergeschoben bekommt. Ist das denn tatsächlich ein Betrag, der wirklich den Ärger wert ist?
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      @Gerry
      Dann werden wir es so machen wie du schreibst.
      Die Foren können auch abgeschafft werden, weil ja alles ganz normal von MS gelöst wird und die "paar" Profis oder die, die sich doch etwas intensiver damit beschäftigen zählen nicht weiter und brauchen auch nicht mehr helfen.
      Den "Apfel" brauchst du nicht aufführen, denn da weiß ich gleich am Anfang wohin die Reise geht.
      Das ist ein in sich geschlossenes System, wo alles aufeinander abgestimmt ist und nicht die unterschiedlichsten Komponenten verbaut werden können.
      Ist als eine ganz andere Baustelle, die nicht zu vergleichen ist.
      Microsoft etwas mitteilen wurde innerhalb des Insiderprogramms genug gemacht wenn man sich mal die Zahlen ansieht - also auch kein Argument.

      Das Problem ist eben, das nun nach und nach die kleinen Tricks raus kommen.
      Wenn du ein Haus kauft weißt du am Anfang wie es dann später wird und das sollte auch stimmen und nicht, dass dann die Baufirma kommt und sagt, die Torautomatik und alles was damit zusammenhängt wird von uns ohne ihr Einverständnis ständig ausgetauscht, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
      Das dabei dann auch mal Fehler auf treten können - tut uns leid damit müssen sie leben.
      Wenn du mit dieser neuen Welt einverstanden bist - OK - andere eben nicht.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ob Microsoft weiss, was die für einen Schmarrn verzapfen?

      Ich habe einen älteren PC ohne Grafikkarte, in dem ein Athlon 2800+ werkelt.
      In mehreren Foren habe ich mich schlau gemacht, dass meine Kiste für Win 10
      absolut ungeeignet ist.
      Sieht man auch daran, dass bei mir dieses "kleine weisse Windows-Fenster"
      rechts in der Taskleiste bis heute nicht aufgetaucht ist.

      Aber ,,, die $Windows-Dateien sind da!
      Liebe Microsoftler, was soll ich denn bitte damit?
      Hauptsache, 6 GB Platz wurden verbraten.

      Jetzt nicht mehr ...
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      Ob Microsoft weiss, was die für einen Schmarrn verzapfen?
      Es gibt wie immer im Leben mehrere Möglichkeiten. Entweder MS Manager sind naiv und stehen voll hinter ihr Produkt. Sprich sie gehen davon aus, das alle ihr Produkt lieben müssen.
      Oder durch die neuen AGBs hat sich MS neue Wege geöffnet um Geld zu verdienen. Dabei ist es selbstverständlich hilfreich, wenn so viele wie möglich das neue OS nutzen.

      Such dir eine Antwort aus, die dir am besten gefällt ;-)

      Sicher wird es noch ein paar Monate dauern, bis wieder Brüssel aufschreit und MS eine dicke Millionenklage an den Hals hängt. Wäre ja nicht das erste mal.
      Aber vermutlich ist es dann wieder so wie immer, das die paar Millionen zu den Milliarden kein Problem darstellen werden.
    1. Avatar von Harald_Pützing
      Harald_Pützing -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      älteren PC ohne Grafikkarte, in dem ein Athlon 2800+ werkelt.
      Mein PC dürfte nicht so viel jünger sein, die Graphikkarte wahrscheinlich nicht kompatibler als Deine on-board, trotzdem läuft Win10. Rein vom PC her käme es also auf einen Versuch drauf an.

      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      die $Windows-Dateien sind da!
      ist aber trotzdem eine Unverschämtheit!
      Wenn ich 3GB Daten aus dem Netz ziehen möchte, dann will ich das auch höchstpersönlich anstoßen/freigeben/zulassen. Und das obwohl ich eine Internet-Flatrate habe. Aber vielleicht liegt das an meiner Sozialisation im Bereich Computer. Ich bin immer noch Anhänger der Meinung "Mein PC gehört mir!"

      Gruß
      HP
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von Harald_Pützing Beitrag anzeigen
      "Mein PC gehört mir!"
      Ich kann jetzt nicht genau sagen, ab wann man den BIOS ROM beschreiben konnte. War es schon ab den 486er? Ne, ich glaube erst ab den Pentium III

      Ab da haben wir unsere Kontrolle abgegeben. Sicher nicht so massiv wie jetzt, aber es war schon möglich, über die Hardware von außen auf jedes Gerät zuzugreifen, ohne das der "Besitzer" es unterbinden konnte oder/und es mitbekommen hätte.
      Es gibt zwar ein paar Ausnahmen, wo Freaks sich gewundert haben, das auf einmal Programme auf ihren Rechner installiert waren, die eigentlich überhaupt nicht existieren dürften, aber sowas fällt meist erst viele Jahre später auf und ist Zufall.
    1. Avatar von Harald_Pützing
      Harald_Pützing -
      Zitat Zitat von sonnschein Beitrag anzeigen
      Es gibt zwar ein paar Ausnahmen, wo Freaks sich gewundert haben, dass auf einmal Programme auf ihren Rechner installiert waren, die eigentlich überhaupt nicht existieren dürften,
      Ich hoffe, dass ich dazu gehöre. Und ich hoffe, dass ich anschließend den/die Verantwortlichen herausbekomme.

      Gruß
      HP
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von Harald_Pützing Beitrag anzeigen
      Ich hoffe, dass ich dazu gehöre. Und ich hoffe, dass ich anschließend den/die Verantwortlichen herausbekomme.

      Gruß
      HP
      Die verantwortlichen können vom Hardwarehersteller, über Geheimdienste bis hin zu Hackern sein. Es gibt so viele, die an unsere Daten möchten.

      Die einen sogar im guten Glauben, weil sie unsere Hard/Software verbessern wollen. ;-)
    1. Avatar von Lapidarius
      Lapidarius -
      Das Verhalten von MS empfinde ich als nicht in Ordnung, auch wenn ich keine böse Absichten unterstellen möchte.

      Nachdem ich jetzt ein paar Wochen eifrig im Forum mitlese und dabei viele Beiträge gelesen habe, in denen sich Anwender über Dies und Das beklagen, hilft diesen Leuten meiner Meinung nach nur noch eine sogenannte Abstimmung mit den Füßen, also runter vom Win 10 und versuchen, das neue alte System daran zu hindern, die Upgradedaten wieder runterzuladen. Ich vermute jedoch, dass keine signifikante Menge an Anwendern zusammenkommt, damit das MS-Management davon Kenntnis erhält und zum Nachdenken angeregt wird.

      Hat jemand mal eine aktuelle Umfrage gestartet, ob und warum jemand wieder auf ein altes System oder gar ein Nicht-Windows-System gewechselt hat? Bei der Vielzahl von Beiträgen im Forum habe ich den Überblick etwas verloren. Ob das Ergebnis interessante Einblicke bieten würde?

      Meine erste Euphorie über das neue System und den dadurch angebotenen längeren Support-Zeitraum hat sich ziemlich verflüchtigt und ich überlege erfolglos, was mir Win 10 für Verbesserungen bietet, die ich mit einen Win 7 oder 8 nicht auch habe. Mit Empfehlungen zu einen Upgrade im Bekanntenkreis halte ich mich zur Zeit jedenfalls vornehm zurück und verweise auf die Erfahrungen und Empfehlungen dieses Forums.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Ich hatte mich auch nicht für Win10 registriert, aber dummerweise automatische Updates erlaubt. Leider kann ich den Ordner „$Windows.~BT“ nicht löschen, weil ich dafür Administratorrechte brauch, die ich angeblich nicht habe. Ich bin der einzige Benutzer des PCs und habe eig. die Rechte. Kann mir bitte jemand helfen?
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Was ich vergessen habe: Ich nutze Win 7.
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
      Leider kann ich den Ordner „$Windows.~BT“ nicht löschen, ?
      du musst erst diese ganzen KBs deinstallieren, dann wird der Ordner freigegeben.

      KB3068708 Telemetri Update
      KB3035583 Windows 10 Meldung
      KB3021917 SP1 Leistungs Telemetri Update
      KB3022345 Update for customer experience and diagnostic telemetry
      KB2952664 Compatibility update for upgrading Windows 7
      KB2990214 Update that enables you to upgrade from Windows 7
      KB3035583 Update installs Get Windows 10 app
      KB971033 Description of the update for Windows Activation Technologies
      KB3021917 Update to Windows 7 SP1 for performance improvements
      KB3044374 Update that enables you to upgrade from Windows 8.1 to a later version of Windows
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Alles klar, vielen Dank!
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Zitat Zitat von sonnschein Beitrag anzeigen
      war betroffen.

      ich habe schon vor Wochen auf meinem Arbeitsrechner den Spuk ein Ende gesetzt.

      MS muss ziemlich überzeugt sein von win10, wenn sie so aggressiv ihr Produkt "verkaufen".

      Ich bin ja mal in einem Jahr gespannt, wie viele Kunden MS mit ihrer Verkaufsstrategie vertrieben haben.

      Edit:

      Mal eine andere Meinung, die ich äußerst spannend finde: §§ 303a, 303b, 303c StGB? | Forum - heise online
      Hatte mich auch auf einem meiner Rechner zum KOSTENLOSEN (???) Upgrade angemeldet, leider.

      In den letzten Wochen des öfteren meine DSL-Verbindung auf Performance getestet, es war
      eine gefühlte Verzögerung zu merken. Der Grund hierfür war wohl die 'Untervermietung' an
      die Firma 'winzigweich'. Merkte die Degradierung an meinen LINUX Produktionssystemen.

      Hatte Update auf ein Produktionssystem ganz vermieden. Schon dies mit RAID1 Spiegelung
      betriebene System konnte ich nur mit einem Halbspiegel upgraden ( Intel RST ). Der valide Win7
      Key des Sytemes wurde zwar angeblich umgestellt, nach etliche Updates invalidiert. Eine der
      Möglichkeiten, dies zu Beheben war im Store, wo meine Lizenz nicht mehr war : Preis 278 Euro :-(

      Dies System ist wieder zurück auf Win7prof. SP1, aber nicht mehr auf dieser Disk aktiviert. -> Schrott.

      Derzeit eine gebackuptes Win7 Boot-RAID-Set eingesetzt, dass inzwischen auch schon wieder mit
      den 3,3 GB 'bespielt ist (eine ungebetene Benutzung MEINER! DSL-Bandbreite ! ). Stand dieser Klau
      in irgendeinem Klick des Vertrages ?

      Fazit: Wasting time and money, genutzt zur Deaktivierung valider Win7-Lizenzen. Win10 = 278 €
    1. Avatar von sebi01
      sebi01 -
      Seit dem ich W10 habe ist meine DSL Geschwindigkeit deutlich höher. Erreiche jetzt 16.000. Bei W7 war das nicht so.
    1. Avatar von sebi01
      sebi01 -
      Zitat Zitat von HAL1138 Beitrag anzeigen
      Täusche ich mich da jetzt?
      Hier wird immer geschrieben bzw. kritisiert, dass MS die User jetzt zum Update auf W10 zwingt.

      Ist es denn nicht eher so?
      * MS lädt die Update-Dateien ungefragt herunter (muss einem natürlich nicht gefallen).
      * MS fordert beim nächsten Systemstart dazu auf, das Update durchzuführen (man muss es aber NICHT durchführen).

      Also besteht doch im Grunde gar kein Zwang.
      Oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
      So sehe ich das auch.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?