• Windows 10 Upgrade: nachträglicher Clean-Install möglich

    Gut zwei Monate vor der Verteilung von Windows 10 erfolgte in den letzten Tagen eine regelrechte Informationsflut, welche nicht nur den exakten Release-Termin sondern auch die offiziellen Preise "an Land spült". Dennoch bleiben viele kleinere Fragen offen, die aber nach und nach von Gabriel Aul, via Twitter beantwortet werden. So stand bisher noch die Frage im Raum, wie es nach einem Upgrade von Windows 7 oder auch Windows 8.1 mit einer Neuinstallation bestellt sei?



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/1269-windows-10a.jpg


    Auf dem Twitter-Account von Gabriel Aul hat ein Nutzer die äußerst wichtige Frage gestellt, was denn passiert, wenn man sein bisheriges Betriebssystem via Upgrade kostenlos auf Windows 10 gebracht hat und nach einer Zeit dieses erneuern respektive neu installieren müsse?


    Nachdem sich Aul zunächst für die bisherigen Missverständnisse aufgrund fehlender beziehungsweise nicht klar ausgedrückter Informationen entschuldigt hat, führte es sinngemäß aus: "Sobald man mit dem Upgrade-Angebot auf Windows 10 aktualisiert hat, wird man dieses jederzeit neu installieren können, allerdings auch nur auf dem Gerät, auf dem das Upgrade durchgeführt wurde.





    Zu einer weiteren Nachfrage machte er zudem deutlich, dass das Update keinen Reset innerhalb von Windows 10 darstellen würde und somit ein komplettes Zurücksetzen gestattet ist.


    Mit einer detaillierteren Erklärung wird man sicherlich noch rechnen können, die dann höchstwahrscheinlich in einem separaten Blog-Beitrag von Microsoft zu finden sein wird. Weiterhin bleibt nämlich die Frage unbeantwortet, inwieweit sich der Tausch gewisser Hardwarekomponenten auf die Upgrade-Politik auswirken wird. Während der Tausch einer CPU möglich erscheint, dürfte es bei einem Mainboard schon wieder ganz anders aussehen, da die Upgrade-Informationen möglicherweise im dortigen BIOS respektive UEFI gespeichert werden dürften.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Upgrade: nachträglicher Clean-Install möglich

    ?

    Meinung des Autors
    Eigentlich war es zu erwarten, dass man nach dem Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 die Möglichkeit eingeräumt bekommt, das Betriebssystem im Falle eines Crashs komplett neu installieren - sprich aufsetzen zu können. Unbeantwortet bleibt bisher allerdings die Frage, wie sich die Geschichte bei einem Mainboard-Tausch verhält. Wo werden die Update-Informationen letztendlich gespeichert? Fällt quasi nur das Mainboard aus (wie bei Areiland letztens), wird der Lizenz-Schlüssel unbrauchbar? Eigentlich schwer vorzustellen. Diese und weitere Fragen bleibt und MS somit noch schuldig.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Microsoft gibt Verkaufspreise offiziell bekanntWindows 10: ISO der Build 10130 soll noch vor dessen Slow-Ring-Release erscheinen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Upgrade: nachträglicher Clean-Install möglich

    Windows 10: Microsoft arbeitet an neuer adaptiven Oberfläche
    Durch "OneCore" stellt Windows 10 bereits ein Betriebssystem dar, welches auf Smartphones, auf der Xbox One, auf Desktop-PCs und Notebooks... mehr
    Windows 10 - so können gesammelte Nutzerdaten eingesehen und auf Wunsch gelöscht werden
    Windows 10 sammelt wie andere Betriebssysteme auch, die Nutzer- sowie auch Telemetriedaten seiner Nutzer um somit die Kompatibilität wie... mehr
    Coship Moly X1 Smartphone mit Windows 10 floppt auf IndieGoGo
    Ein günstiges Smartphone der Mittelklasse auf IndieGoGo finanzieren? Das hat schon öfter funktioniert. Coship wollten Ihr Moly X1... mehr
    Msvcr100.dll fehlt bei Windows - was tun?
    Falls beim Starten mancher Programme die Fehlermeldung: "Das Programm kann nicht gestartet werden, da msvcr100.dll auf dem Computer fehlt.... mehr
    Windows Logs-Ordner verbraucht viel Speicherplatz - das kann gelöscht werden
    Platzt die Systempartition schon aus allen Nähten, ist es Zeit wieder etwas Speicherplatz freizugeben. Häufig befinden sich im... mehr

    Windows 10 Upgrade: nachträglicher Clean-Install möglich

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Marco
      Marco -
      Eigentlich hatte ich in meiner Naivität gehofft, dass man einen "stinknormalen" Key bekommt, den man dann einfach bei der nächsten Neuinstallation eingeben kann und dieser nicht an das aktuelle System gekoppelt ist. Ich werde mir nämlich demnächst einen neuen PC zulegen und hatte eigentlich vor auf diesem eine frische Win 10 Installation zu machen. Mit dem Upgrade Key von Win 8.1 von meinem "alten" Rechner (also der im Moment NOCH aktuell ist)
      Der alte PC wird dann natürlich still gelegt, d.h. ich habe weiterhin nur eine völlig legale Lizenz von Windows im Einsatz. Aber so wie ich das verstehe ist es jetzt sehr fraglich ob das so funktionieren würde...
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Ach kommt Win 7 auf win 8 30 euro rum das Upgrade das wird bei win 10 auch nicht anderst sein. Da stirbt doch niemand.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?