• Internet-Geschwindigkeit in Deutschland: Wachstum vorhanden, aber im internationalen Vergleich immer noch abgeschlagen

    Hinsichtlich der Internet-Geschwindigkeit sollte man im Grunde davon ausgehen können, dass ein wirtschaftlich so starkes Land wie Deutschland auch eine ausreichend starke Infrastruktur vorweisen kann. Dem ist aber leider immer noch nicht so, insofern man die aktuelle Ausgabe des State of the Internet Report betrachtet. Die dort ermittelte durchschnittliche Internetgeschwindigkeit in Deutschland rangiert auf einem ziemlich undankbaren Platz 25



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/12402-01_infografik_1064_top_10_laender_mit_dem_schnellsten_internetzugang_n.jpg


    In Zeiten von Streaming oder auch dem Download neuer Anwendungen und Spiele im zweistelligen Gigabyte-Bereich gibt es doch nichts Schöneres, als neben einem modernen PC auch noch eine moderne Internet-Anbindung zu haben. Allerdings ist diese dafür nötige "Infrastruktur" in Deutschland noch nicht überall gegeben. Während in vielen Großstädten mittlerweile DSL- oder auch Kabel-Verträge mit 100 oder auch 200 MBit angeboten werden, sind viele Nutzer in ländlicheren Gegenden, aber auch anderen Städten froh, wenn dort überhaupt eine stabile 6 MBit-Leitung anliegen würde.


    Wie schon in einem Beitrag von 2014 aus unserem Partner-Forum winboard.org beschrieben, konnte sich Deutschland schon vor zwei Jahren laut Akamai-Studie im weltweiten Vergleich den 26. Platz sichern, wohingegen die aktuelle Zahlen im Grunde für Ernüchterung sorgen. Auch wenn Deutschland seitdem im Ranking einen Platz nach oben klettern konnte und die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit von vormals 5,5 MBit/s auf nunmehr 14,6 MBit/s einen Anstieg respektive eine Verbesserung nachweist, liegen wir in Deutschland immer noch im weltweiten Ranking auf einem undankbaren 25. Platz.


    Die Spitzenposition kann nach wie vor Südkorea für sich beanspruchen, wobei der landesweite Durchschnitt dort bei 26,1 MBit/s liegt. Aber auch die skandinavischen Länder wie Norwegen (Platz 2), Schweden (Platz 3), Dänemark (Platz 6) und Finnland (Platz 7) scheinen ihre Hausaufgaben gemacht zu haben.


    Allerdings scheint nicht nur Deutschland als einzige der größeren Industrienationen so schlecht da zu stehen. Auch Großbritannien oder auch die USA sind nicht unter den Top-10 zu finden. Wer jetzt denkt, dass gerade die skandinavischen Länder durch ihre Geringe Bevölkerungsdichte besonders gut abschneiden, sollte sich einmal Japan zum Vergleich nehmen, ein Land, was eine noch stärkere Bevölkerungsdichte als hierzulande aufweist und die erreichten, durchschnittlichen 19,6 MBit/s einen beachtlichen Wert darstellen dürften.



    Quelle: Statista.com
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Internet-Geschwindigkeit in Deutschland: Wachstum vorhanden, aber im internationalen Vergleich immer noch abgeschlagen

    ?

    Meinung des Autors
    Traurig aber wahr, dass wir im weltweiten Schnitt hinsichtlich der Internet-Geschwindigkeiten immer noch weit abgeschlagen sind, obwohl es im Vergleich zu vor 2,5 Jahren nahezu eine Verdreifachung der Geschwindigkeit gegeben hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass ländlichen Gegenden endlich ausgebaut worden sind, sondern nur, dass die Geschwindigkeit in den größeren Städten proportional stärker zugelegt hat. Ich dachte immer, dass ich mit meiner seit einer gefühlten Ewigkeit 32 MBit/s-Leitung mittlerweile zum "alten Eisen" gehöre. Laut Statistik bin ich aber immer noch schneller als der Durchschnitt :-)Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Creators Update - Sign Off für die Insider in dieser Woche erwartetWindows 10 Creators Update stattet den Windows Defender mit Advanced Thread Protection (ATP) aus »
    Ähnliche News zum Artikel

    Internet-Geschwindigkeit in Deutschland: Wachstum vorhanden, aber im internationalen Vergleich immer noch abgeschlagen

    HP Elite x3 vs. Lumia 950 XL: Spezifikationen der Windows 10 Smartphones im Vergleich
    Für das durchaus als Flop geltende Lumia 950 XL ist das Ende der Produktionszeit bereits gekommen, doch ein Nachfolger steht bereits in den... mehr

    Internet-Geschwindigkeit in Deutschland: Wachstum vorhanden, aber im internationalen Vergleich immer noch abgeschlagen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      die 14,6 MBits sind natürlich nur maximale mögliche Durchschnittsraten. Wenn man die Deutschlandweite Karte anschaut, ist der wesentlich größte Teil weiß ! Mein Gebiet (hellrot) ist mit 16 Mbits angegeben.Tatsächlich kommen nur ca. 6-7 Mbits an. Vor ca. 8 Jahren hatte ich noch 11-12 Mbits ! Das einzigste was sich bei mir verbesser hat, ist der Updoad mit ca. 2,7 Mbits. Viele die ich kenne haben eine 50er Leitung. Es kommen jedoch nur ca. 20-25 Mbits an. Und die Kupferkabel werden ja immer schlechter je älter sie werden.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Naja es steht in keinem DSL 16K vertrag von keiner tele Firma, das wenn du 16K bezahlst das den auch 16k bekommst.

      Also ich haben ja so um 890KB Durchsatz also so um 7K DSL Rum, also bei Telekom eigentlich ein Entertain via Satellit vertrag nun aber wegen 4-5 euro mehr für die 16K, werde ich jetzt nicht den vertrag herunter schrauben und hald warten bis ausgebaut ist.

      Tja Wie in jeder Firma muss sich alles lohnen, sind ja keine Sozial Institutionen ^^, wenn man 15-20 Millionen ausgibt für ein teil der Stadt auszubauen, MUSS das Geld wider zurück fließen, nun weil DE DAS Geiz ist geil Land ist lohnt sich das hald nicht gerade.
      Telekom baut aus gibt Millionen aus, und wenn den der vertrag ein paar Euro teurer wird wegen dem, rennen alle zum billigeren Angebot wo der Anbieter es hald billiger bekommt weil sie alles nur mieten von der tcom, für was also ausbauen??
    1. Avatar von Mediamann
      Mediamann -
      Aus diesem Grund nutzt es auch nichts das die Regierung mindestens 50 Mbits für jeden fordert. Auch bei mir in Bayern sind diese Ziele utopisch bis 2018 und auch bis 2020 !