• Windows 10 Build 15002 - ein Ausblick auf das Creators Update

    Bei der am gestrigen Abend zur Verfügung gestellten Preview Build 15002 handelt es sich zweifelsohne um die seit langem umfangreichste Vorabversion des kommenden Creators Update, welches gegen Ende März - Anfang April offiziell ausgerollt werden soll. Einige der wichtigsten Neuerungen sollen nun nachfolgend und wie versprochen gezeigt werden



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11194-windows10-logo.jpg


    Mit dem gestern Abend von Microsoft zur Verfügung gestellten Preview Build 15002 sind so viele neue Features gekommen, dass es den Rahmen des dazugehörigen News-Artikel regelrecht gesprengt hätte. Wie aber versprochen, möchte ich euch jetzt die wichtigsten Neuerungen vorstellen, die wohl so oder zumindest in ähnlicher Form auch im Creators Update zu finden sein werden.



    Geräteeinstellungen mit zusätzlicher Rubrik Bluetooth & other devices



    In der neuen Rubrik "Bluetooth & other devices" will Microsoft nicht nur alle via Bluetooth angeschlossenen Geräte aufführen, sondern sämtliche anderen angeschlossenen und erkannten Geräte in einer Übersicht vereinen. Die neuen Einstellungs-Seiten sind derzeit allerdings noch nicht lokalisiert, was bis zur finalen Version aber sicherlich noch nachgeholt wird. Einer der größeren Vorteile daraus ergibt sich, dass fortan nciht nur sämtliche Geräte auf einen Blick einsehbar sein werden, sondern auch angeschlossene Bluetooth-Geräte bei Nutzungsproblemen ganz leicht getrennt und wieder verbunden werden können:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11189-settings-devices-page.png


    Neue Anzeige-Einstellungen



    Microsoft hat auch die Anzeige-Einstellungen überarbeitet, wodurch sich direkt auf der Übersichtsseite "Bildschirm" auch die Monitorauflösung sowie die Textgröße an die entsprechenden Gegebenheiten anpassen lässt:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11190-settings-display.png


    Neue Einstellung zur Unterdrückung des schädlichen blauen Lichts



    Ganz neu ist eine Einstellung, welche das durchaus für die Augen schädliche blaue Licht in dunklen Umgebungen reduzieren kann. Damit lässt sich die Reduktion des blauen Lichts entweder für eine gewisse Zeit festlegen, oder aber auch an die Zeiten des Sonnenauf- sowie Untergangs:




    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11191-settings-display-bluelight.png


    Verbesserte Personalisierung durch zuletzt verwendete Akzentfarben



    Gerne spielt man mal mit den Akzentfarben herum, welche in den Windows-Einstellungen bestimmte Regler oder auch wichtige Buttons hervorheben. Zu diesen wird es mit dem Creators Update eine Historie geben, welche die zuletzt verwendeten Farben anzeigt, so dass man nach dem experimentieren relativ schnell wieder zu seiner ursprünglichen Farbe zurückfinden sollte:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11188-settings-color-presets.png


    Neue Windows-Themes



    Während die Designs bislang nur in der Systemsteuerung verändert werden konnten und Themes noch gar nicht nutzbar gewesen sind, wird das alles künftig über die Einstellungs-App möglich sein. Darüber lassen sich dann nicht nur neue Themes aktivieren, sondern auch bestehende bearbeiten oder auch gänzlich löschen:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11192-settings-themes.png


    Neues Update-Icon sowie Pausierung der Updates für 35 Tage



    Schaut man künftig in den Update-Einstellungen nach neuen Updates, braucht man nicht mehr manuell suchen lassen, ob neue Updates zur Verfügung stehen. Ein kleines, neues Update-Icon mit einem grünen Haken zeigt demnächst an, dass sämtliche verfügbaren Updates bereits installiert sind:



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11193-update-icon.png


    Zudem wurde die Möglichkeit zur Pausierung der Updates von bis zu 35 Tagen eingeführt, welche Microsoft sowie den Kunden im Falle eines fehlerhaften Patchdays genügend Zeit lässt, die Installation des Updates spätestens bis zum nächsten Patchday verschieben zu können. Zusätzlich lassen sich automatische Treiber-Updates künftig unter den Einstellungen des Windows-Updates komplett deaktivieren, wodurch die Nutzer mit ihren bestehenden und funktionierenden Treiberpaketen weiter arbeiten können - "Never change a running System".

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Build 15002 - ein Ausblick auf das Creators Update

    ?

    Meinung des Autors
    Ich kann zwar die neuen Funktionen wie so viele andere auch aufgrund fehlender Insider-Version nicht testen, doch sehen sie auf dem Papier sehr interessant aus. Viele Funktionen halte ich für sehr wichtig und längst überfällig. Diesbezüglich muss ich Microsoft für seinen Fleiß wohl schon im Voraus ein großes Lob aussprechen. Vielleicht können ja einige Insider ihre ersten Intensionen mit uns teilen?! @ zu Heinz schielJetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « EaseUS Todo Backup Home 10.0 - Gratis-Vollversion nur für kurze ZeitWindows 10: neues kumulatives Update KB3213986 in diesem Jahr »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Build 15002 - ein Ausblick auf das Creators Update

    EaseUS Data Recovery Wizard Professional 11.0 Gewinnspiel - das sind die Gewinner
    Wie versprochen, möchte ich heute die Gewinner des in der vergangenen Woche durch die freundliche Unterstützung durch EaseUS gestarteten... mehr
    Windows 10: Internet Explorer 11 deinstallieren - so wird es gemacht
    Unter Windows 10 sind gleich zwei Browser ab Werk vorhanden. Zusätzlich dem neuen Microsoft Edge ist auch dessen Vorgänger Internet... mehr
    Windows 10 verliert weiter am Smartphone Markt - Android und Apple teilen sich das Feld
    Eine neue Jahresbilanz für Smartphone Umsätze, ein neues Glück? Allerdings nicht für Alle wie es scheint. Während Android und iOS als... mehr
    Windows 10 Insider: diese Woche ohne neue Build
    Auch wenn die neue Build 15036.0 schon seit Freitag vergangener Woche bereit steht, hat die Insider-Chefin Dona Sarkar nun getwittert, dass... mehr
    Windows Insider Program for IT Professionals - Feedback aus dem Unternehmensalltag gewünscht
    Auch wenn Dona Sarkar als Chefin des Microsoft-Insider-Programms mit ihrem Team eigentlich schon genug Aufgaben zu stemmen haben, will man... mehr

    Windows 10 Build 15002 - ein Ausblick auf das Creators Update

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Anderswo las ich, dass die Pausierung der Updates für bis zu 35 Tage NICHT FÜR WIN 10 HOME gelten soll. Stimmt das?

      Wiie sieht es hingegen mit der Möglichkeit aus, die automatische Treiberaktualisierung zu deaktivieren - ist das zumindest für der Home-Edition vorgesehen?
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Zu der Sache mit : "Check for Updates".
      Ganz so,wie du schreibst ist es aber nicht.
      So wie vorher,kann man auch jetzt noch check for Updates starten und es können*neue Updates gefunden werden,zb. vom Defender.
      Das Icon und der grüne Haken sind einfach nur nette,zusätzliche Schminke und -zumindest für mich- ansonsten gehaltlos.
      Heinz
    1. Avatar von runit
      runit -
      Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

      Wiie sieht es hingegen mit der Möglichkeit aus, die automatische Treiberaktualisierung zu deaktivieren - ist das zumindest für der Home-Edition vorgesehen?
      Das ist nicht vorgesehen, da dies bereits in der Home möglich ist.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      @runit: Wo kann ich die automatische Treiberaktualisierung bei der jetzigen Home (14393.693) abstellen? Ich konnte in den Einstellungen nichts finden.

      Die neue Funktion, die es ermöglicht, die Updates bis zu 35 Tagen zurückzustellen, wäre auch für die Home mehr als überfällig. Wenn ich mich umhöre, ist das mit der meistgenante Kritikpunkt an Windows 10 Home. Warum, muss ich hier sicher nicht erklären.

      http://www.drwindows.de/images/2017/...ws_update2.png
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Bei mir Insiderbuild 15002 home ist das mit den 35 Tagen gelistet aber die Drivereinstellung nicht.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      @Heinz, wäre ja klasse, wenn das mit der Update-Pausierung auch bei der Home kommen würde. Nun ja, letztlich können wir nur abwarten.

      Ist das wirklich die Insiderbuild, welche - vorbehaltlich des weiteren Ausmerzens von Bugs - im Frühjahr für die "normalen" Home-User angedacht ist? Oder laufen mehrere Insiderbuilds parallel, von denen dann nur eine final herausgebracht wird?
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Die InsiderBuilds werden laufend ausgebaut,ergänzt und korrigiert.Im Schnitt erhalten wir jede Woche neu 3,6 GB Material um Download und zum Install.
      Es kommt auch vor,dass Features die zum Testen eingebaut werden, später wieder aufgegeben werden. Je nach Feedback der Insider,die etwas gut finden oder eben nicht.
      Previews sind ja dazu da,dass man alles mal durchtestet,bevor es dann freigegeben wird in der finalen Build
      Jede Insiderbuild ist für sich eigentlich neu und hat fortlaufende Nummern. Welche Nummer dann im Aprill aktuell ist,weiss man noch nicht. Bei den einzelnen Builds wird einfach das übernommen in die Nächste,was gut ist.Was sich nicht bewährt fliegt raus oder man arbeitet weiter daran.
      Also zu deiner Frage ist zu sagen, Nein es wird nicht diese Insiderbuild sein sondern Eine der NachfolgerEs laufen nicht mehrere Insiderbuilds parallel. Jede Build hat auch ein Ablaufdatum. Die Aktuelle ist zb. bis zum 1. Juni gültig. Viele ältere Builds sind hingegen bereits abgelaufen.
    1. Avatar von runit
      runit -
      Hallo @Gast, die automatische Treiberaktualisierung deaktivierst Du hier:

      Anhang 11199Anhang 11200Anhang 11201

      Da die Update-Problematik in aller erster Linie die Home-User betrifft, gehe ich sehr stark davon aus, dass die "35-Tage-Option" mit dem Creators-Update demzufolge auch für die Home-User verfügbar sein wird. Microsoft hat auf die massive Kritik an der Update-Routine reagiert. Diese kam ja in erster Linie von den Home-Nutzern. Es sollte mich sehr wundern, wenn ich mich vorausschauend irre, was natürlich möglich ist. Wäre für mich aber unlogisch, wenn dem nicht so wäre.
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Also viel dürfen sie ja nicht mehr verändern eigentlich, weil in bisschen mehr als 2 Monaten kommt das rtm als das heißt eigentlich dürfte MS nur noch testen ob alles neue gut läuft aber nichts mehr neues einbauen.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Die endgültige Version des Creators Update kommt frühestens im April (1704). Da läuft noch sehr viel Wasser den Rhein runter, bevor da auf RTM gegangen wird. Als Insider bekommt man die endgültige Vorabversion in der Regel ohnehin erst 14 Tage vor Veröffentlichung der Auslieferungsversion. So war es bisher immer, wird sich auch nicht gross ändern.
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      @runit

      Microsoft schreibt im von dir verlinkten Bild "Möchten Sie für Ihre Geräte verfügbare Hersteller-Apps und benutzerdefinierte Symbole automatisch herunterladen?"

      Soll sich diese etwas seltsam anmutende Umschreibung tatsächlich auf die automatische Treiberaktualisierung beziehen, also all das, was ich im Allgemeinen im Gerätemanager finden kann?
    1. Avatar von runit
      runit -
      Hallo @Gast,

      das ist schon richtig so. Das Menü ist da in der Aussage leider nicht eindeutig. Du kannst es hier nachvollziehen zu Deiner beruhigenden Sicherheit:
      https://www.deskmodder.de/wiki/index...ren_Windows_10
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      Hi, runit,

      was die automatische Treiberaktualisierung angeht, hast du offenbar Recht, auch wenn ich mich frage, wer sich solche Texte bzw. Übersetzungen einfällen lässt, die mehr verwirren als aufklären.

      Hinsichtlich der Updatepausierung von bis zu 35 Tagen las ich bei Heise, dass diese neu Funktion NICHT für Nutzer der Home-Edition vorgesehen sei:

      >>>Updates pausieren

      Microsoft hat ein paar Möglichkeiten geschaffen, um die automatische Installation von Windows-Updates zumindest etwas besser zu steuern. Wer die automatische Update-Installation unterdrücken will, muss nicht mehr zu drastischen Maßnahmen wie dem Abschalten des Windows-Update-Dienstes greifen. Build 15002 bietet eine Option, Windows-Updates für maximal 35 Tage auszusetzen – allerdings sollen "manche Updates", wie etwa für den Virenwächter Defender, weiterhin installiert werden. Die automatische Treiberaktualisierung lässt sich direkt in den Update-Einstellungen abschalten und die "Nutzungszeit", innerhalb derer Windows sich nach einem Update nicht automatisch neu starten darf, kann statt 12 Stunden nun immerhin 18 Stunden lang sein. Abgesehen von letzterer sind die genannten Änderungen allerdings Besitzern von Windows 10 Pro und höher vorbehalten.<<<

      https://www.heise.de/newsticker/meld...r-3592745.html
    1. Avatar von runit
      runit -
      Na ja, wenn heise das schon so genau weiß und dem wird so sein, ist das für mich sehr enttäuschend. Die Pro-User haben doch bereits Vorteile in der Update-Geschichte. - kann ich seitens Microsoft leider nicht nachvollziehen, eine so grundlegende Funktion den Home-Usern zu verweigern.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Welche Jahreszeit beginnt im März?