• Windows 10: Microsoft setzt minimale Hardwareanforderungen wieder auf ursprügliches Niveau

    Microsoft den RAM-Bedarf der bisherigen minimalen Hardwareanforderungen für die 32-Bit-Version der Windows 10 Desktop-Version wieder auf einen Gigabyte RAM reduziert, obwohl diese erst im Mai vergangenen Jahres auf 2 GB RAM erhöht worden ist



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11081-01.jpg


    Im Zuge des Anniversary Updates hat Microsoft bereits im Mai vergangenen Jahres die minimalen Hardwareanforderungen für die Desktop-Versionen von Windows 10 erhöht. Wer auf seinem Windows-10-Gerät zu diesem Zeitpunkt nur einen Gigabyte RAM installiert hatte, konnte somit nicht auf das Anniversary Update zugreifen, da sowohl die 32- als auch 64-Bit-Version der Windows 10 Desktop-Version mindestens zwei Gigabyte RAM vorausgesetzt haben.


    Wie die Kollegen von deskmodder via ithome über die Seite msdn.microsoft.com herausgefunden haben, hat Microsoft diese Änderung mit Wirkung ab dem 03.01.2017 wieder aufgehoben, womit der 32-Bit-Variante von Windows 10 (Desktop) wie zur Veröffentlichung ein Gigabyte RAM genügt.



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/11082-02.jpg


    Andere Hardwareanforderungen sind indes beibehalten worden, womit zum Beispiel für die x32-Version mindestens 16 Gigabyte und für die x64-Version mindestens 20 Gigabyte Festplattenspeicherplatz zur Verfügung stehen müssen.


    Da Microsoft bezüglich der neuen Änderung keine Erklärung abgibt, könnte man diesbezüglich nur Spekulationen anstellen. Möglich ist durchaus, dass gerade Herstellern Tablets die Möglichkeit eingeräumt wird, für den indischen, afrikanischen oder südostasiatischen sehr günstige Geräte mit eben weniger RAM auszustatten. Das heißt aber nicht, dass die Hersteller jetzt wieder Geräte mit einen Gigabyte RAM vermarkten werden, sondern eröffnet die Möglichkeit, dass auch Geräte mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher deutlich performanter als bisher laufen müssten.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Microsoft setzt minimale Hardwareanforderungen wieder auf ursprügliches Niveau

    ?

    Meinung des Autors
    Schon komisch, warum die Systemanforderungen erst heraufgesetzt werden, nur um sie später wieder auf den ursprünglichen Wert zurück zu setzen. Da ich Windows 10 aber ausschließlich auf Desktop-PCs mit mindestens 16 GB RAM einsetze (wer hat, der kann), ist mir persönlich diese Änderung allerdings recht egal.Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Geräte, die in diese Kategorie mit 1 GB RAM fallen würden?Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « KB3209835 Windows 10 Build 14393.594 offiziell im Release Preview Ring zum Download - UPDATE nun auch für MobileWindows 10 Redstone 3 Update könnte mit "Project Neon" wieder Transparenz-Effekte einführen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Microsoft setzt minimale Hardwareanforderungen wieder auf ursprügliches Niveau

    Windows 10: Uhrzeit als Bildschirmschoner einrichten - so funktioniert’s
    Wer gerne die Uhrzeit im Blick hat, kann sich in Windows 10 ohne zusätzliche Tools installieren zu müssen, eine Uhr-Anzeige als... mehr
    Windows 10 Creators Update: Microsoft gibt den 11. April als Release-Termin offiziell bekannt
    Nachdem gestern ein Tag gewesen ist, an dem sehr viele Fehlinterpretationen bezüglich des Windows 10 Creators Update durchs Netz gingen,... mehr
    Windows 10 Mobile Preview Build 15063.2 im Fast Ring
    Microsoft hat kürzlich die Build 15063.2 für die Fast-Ring Insider der Mobile-Build zur Verfügung gestellt, welche zwar offiziell nur mit... mehr
    Windows 10 Creators Update manuell downloaden und installieren - so gehts - UPDATE
    Obwohl sich Microsoft noch immer nicht zur Verteilung des Creators Update geäußert hat, deuten alle Anzeichen darauf hin, dass dieses... mehr
    Windows 10 Creators Update - auf Wunsch auch mit Update Assistenten möglich - UPDATE
    Schon im Rahmen des Anniversary Updates (1607) hat Microsoft ein Udate via sogenannten "Update-Assistenten" angeboten. In ganz ähnlicher... mehr

    Windows 10: Microsoft setzt minimale Hardwareanforderungen wieder auf ursprügliches Niveau

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Ich hatte kurzzeitig ein Wintron tablet mit 1 GB Ram. Meines Erachtens war der Flaschenhals dabei aber auf jeden Fall der Arbeitsspeicher... das Teil hat doch zwischendurch immer wieder stark gehangen. Mindestens 2 GB Ram sollten es auf jeden Fall sein, besser noch 4. 2 GB halte ich für das absolute Minimum, das gerade so noch geht. Der Speicherverbrauch ist zwar auch recht dynamisch, aber, wenn man ein paar Tabs im Browser aufhat, dann kann das schon eng werden. Ich würde mir persönlich kein Gerät, ob Tablet, Notebook oder Desktop-PC, mehr kaufen, das unter 4 GB Ram hat.
    1. Avatar von Harald_Pützing
      Harald_Pützing -
      1 GB hatte ich bis zur Version 14295 (siehe Signatur), das ging, swappte aber doch schon recht häufig, weswegen Swap- und Page-File bei mir nicht auf der Systemplatte lagen. Jetzt mit 3 GB swappt der Rechner fast gar nicht mehr. Allerdings arbeite ich auch nicht intensiv an dem Rechner, sondern teste nur ein bisschen herum.

      Gruß
      HP
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Aufgrund eines Schadens am Board habe ich hier einen Patienten mit 1GB RAM (i3 zweite Gen.).
      Der läuft zumindest mit SSD recht flott, mit HD immer noch zufriedenstellend. Als Maschine zum Surfen, Mailen und Schreiben mehr als ausreichend.
    1. Avatar von Morphabat
      Morphabat -
      Bin eigentlich ganz zufrieden. Doch seit längerer Zeit hab ich den Treiber NVIDIA entfernt, da dieser nur Probleme machte. Der Bildschirm fror entweder ein, oder der Bluescreen kam. Außerdem brauche ich NVIDIA überhaupt nicht. Geht auch ohne.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"