• Klassische Computer-Tastaturen: Microsoft-Forscher spricht von neuen Technologien, wodurch Tastaturen aussterben werden

    Ein Computer ohne Tastatur dürfte für die meisten Nutzer kaum vorstellbar sein. Der visionäre Microsoft-Forscher Dave Coplin hat kürzlich in einem Interview erklärt, dass die klassischen Qwerty-Tastaturen (bei uns Qwertz) in absehbarer Zeit durch neue Eingabemethoden abgelöst werden könnten. Schließlich gelte die Tastatur als Relikt aus dem 19. Jahrhundert, welche in unserem Computerzeitalter eigentlich nichts mehr zu suchen habe



    http://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/9064-roccat-ryos-mk-pro.jpg


    Der Microsoft-Forscher Dave Coplin und Mitarbeiter am Cortana-Projekt hat in einem sehr interessanten Interview gegenüber EveningStandard verkündet, dass die klassische Qwerty-Tastatur (im deutschen Layout Qwertz) eine Eingabemethode aus dem 19. Jahrhundert sei, wobei er sich fragt, wie es solch ein antiquiertes "Eingabegerät" bis in unser Computer-Zeitalter geschafft habe. Die klassische Qwerty-Tastatur wurde tatsächlich im 19. Jahrhundert für Schreibmaschinen entworfen, wobei die aktuellen Tastaturmodelle nur an die modernen Computer, Tablets und Smartphones angepasst worden sei.


    Colpin geht allerdings davon aus, dass diese Eingabemethode in nicht allzu ferner Zukunft aussterben wird, da sich ja bereits jetzt schon modernere wie die Spracherkennung oder Gesten- und Augensteuerung in Anwendung und Weiterentwicklung befinden. Zum Vergleich zieht er den schon etwas älteren Film "Minority Report" zu Rande, bei welchem der Computer auch durch den ganzen Körper gesteuert worden ist.


    Mit Hololens, Windows Hello und Cortana besitzt Microsoft schon drei Produkte, die sich dieser Vorstellung annähern, auch wenn sie noch nicht so verbreitet sind, oder auch (als Beispiel Cortana) noch nicht so funktionieren, wie sich die Kunden das gerne wünschen. Doch auch andere Hersteller wie Apple (Siri), Google (Google Assistant) und Amazon (Smart Home) sind auf dem besten Weg, Alternativen zur klassischen Tastatureingabe zu liefern.


    In weiterer Zukunft sollen deutlich mehr Computer in der Lage sein, durch Sensoren nicht nur die Steuerung der Sprache, sondern auch wie bei den den Spielekonsolen PS4 und Xbox One durch Gestensteuerung Befehle entgegenzunehmen.


    Ob Dave Coplin seine Vision am vierten Star Trek Film angelehnt hat ist ungewiss, doch die Intension, dass Tastaturen rückständige Eingabegeräte sind, gab es offensichtlich schon im Jahr 1984, als "Star Trek - Zurück in die Gegenwart" in die Kinos gekommen ist:





    Quellen: neowin, winbeta
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Klassische Computer-Tastaturen: Microsoft-Forscher spricht von neuen Technologien, wodurch Tastaturen aussterben werden

    ?

    Meinung des Autors
    Obwohl die Steuerungsmöglichkeiten durch Augen, Sprache und Gesten in der Zukunft eine größere Rolle spielen werden, denke und hoffe ich nicht, dass die klassische Tastatur aussterben wird. Es gibt Umstände, die definitiv Eingaben mit einem klassischen "Keyboard" voraussetzen. Stellt euch doch nur mal das Gemurmel oder auch Geschrei in einem Großraum-Büro vor, an dem jeder mittels Sprachsteuerung seinen Computer zu füttern hat. Aber auch das Lager der Gamer dürfte ohne ein "Hackbrett" unfähig sein, bestimmte Games sinnvoll spielen zu können. Also meine Meinung steht fest, die klassische Tastatur wird vielleicht irgendwann etwas in den Hintergrund rücken, aussterben aber definitiv nicht.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10 Build 14393.222 nun auch für Current Branch (CB 1607) ausgerolltEaseUS feiert den "Tag der Deutschen Einheit 2016" mit bis zu 50 Prozent rabattierten Toolkits [Sponsored Post] »
    Ähnliche News zum Artikel

    Klassische Computer-Tastaturen: Microsoft-Forscher spricht von neuen Technologien, wodurch Tastaturen aussterben werden

    Windows 10 Creators Update: auch Hardware-Partner Dell spricht von einer Veröffentlichung im April
    Microsofts letzte, offizielle Aussage bezüglich eines Veröffentlichungstermins des Windows 10 Creators Update wurde im Herbst vergangenen... mehr
    Laptops, Monitore, Tastaturen und mehr in der Weihnachtswoche bei Amazon am 05.12.2016
    Morgen ist Nikolaustag und wer seine Lieben oder gar sich selber beschenken will kann das, sofern er Amazon Prime nutzt, heute auf die... mehr
    Cortana spricht zu langsam oder Musik leiert unter Windows 10? Das kann helfen!
    So Mancher hat vielleicht schon einmal versucht sein Laptop mit einem Fernseher per HDMI zu verbinden und genervt aufgegeben, weil dann... mehr
    Windows 10: klassische Systemsteuerung könnte bald der Vergangenheit angehören
    Windows 10 verfügt neben der klassischen Systemsteuerung die neue universelle Einstellungs-App, welche auf allen Windows-10-Plattformen wie... mehr
    Windows 10: Microsoft spricht von 14 Millionen Installationen in den ersten 24 Stunden
    Vor zwei Tagen hat Microsoft den Startschuss zu seinem neuen Windows 10 gegeben, welches nicht nur als Kauf-Version, sondern auch erstmals... mehr

    Klassische Computer-Tastaturen: Microsoft-Forscher spricht von neuen Technologien, wodurch Tastaturen aussterben werden

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Hehe, die EInbettung der Star Trek-Szene ist wirklich sehr schön und passend. Generell würde ich aber sagen, dass bislang noch kein Ende in Sicht ist, was die Tastatur angeht. Ich jedenfalls gebe meinem Computer viel lieber Befehle in Form von Maus- und Tastatur-Eingaben ein, als durch Sprach-Steuerung... und ich denke auch nicht, dass sich das so schnell ändern wird. Und Touchscreens mit einblendbarer Tastatur sind erst recht keine Alternative, denn das ist viel zu mühselig und langsam. Auch Mitarbeiter von Firmen, oder Sekretärinnen werden sich sicher so schnell nicht umstellen... das ist dann so ungefähr wie 64-bit. Wir haben's seit 20 Jahren, aber es ist immer noch kein Ende von 32-bit in Sicht.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Das neue Lenovo Yoga Book besitzt eine virtuelle Tastatur. - foerderland

      Ob die Zukunft wohl in diese Richtung weitergeht....??
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      "Und allzu teuer ist das Yoga Book auch nicht: Mit Android 6-Betriebssystem kostet das Convertible mit seinem drehbaren Bildschirm 500 Euro, für 100 Euro mehr erhält man die Variante mit Windows 10. Und für jeweils 100 Euro Aufpreis sind Modelle mit LTE-Modul verfügbar."
      Das nennen die nicht allzu teuer? Ist ja fat wie beim Auto. Erst wenn man alle Aufpreise zum Grundpreis addiert hat, stellt man fest, wie teuer es doch in Wirklichkeit geworden ist. Und für 100€ Aufpreis für ein lausiges LTE-Modul würde ich eher einen USB-Stick bevorzugen. Den kann man nämlich abnehmen und in die Hosentasche stecken.
      Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Ob die Zukunft wohl in diese Richtung weitergeht....??
      Wenn auf der 'Schreibfläche' eine Tastatur aufgemalt wäre, könnte ich mir vorstellen, daß man damit halbwegs leben kann. Da ich aber während des Schreibens nicht auf den Bildschirm sehe, brauche ich die Haptik einer Tastatur und die fehlt in jedem Fall. Also nur als Notlösung zu gebrauchen, nicht als Ersatz. Für mein Smartphone habe ich mir deshalb auch eine externe BT-Minitastatur gekauft. Das virtuelle Keyboard per Finger oder Stift ist auch hier nur eine Notlösung für unterwegs.
    1. Avatar von chakkman
      chakkman -
      Zitat Zitat von ungarnjoker Beitrag anzeigen
      Da ich aber während des Schreibens nicht auf den Bildschirm sehe, brauche ich die Haptik einer Tastatur und die fehlt in jedem Fall.
      So sieht's aus, und das ist auch der Grund, warum ich mir nicht vorstellen kann, dass die Tastatur in absehbarer Zeit durch etwas anderes abgelöst wird. Bis sie die Holo-Technik richtig entwickelt, und ausgereift haben, zieht sicher noch einige Zeit ins Land. Und vor allem, bis die Sache einigermaßen bezahlbar wird.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Sicher,es scheint alles noch unausgereift und auch teuer.
      Die Tasten sind natürlich schon zu sehen durch eine Hintergrundbeleuchtung.So denke ich,man kann auch ganz gewöhnlich damit tippen und schreiben.Nur eben nicht mehr mechanisch sondern virtuell.
      Mir ging's darum,die Idee als Solche vorzustellen. Wir hacken ja immer noch auf Tasten herum,die sich seit hundert Jahren kaum wesendlich verändert haben.
      Die ganze neue,moderne technologische Computerwelt ist abhängig von alter mechanischer Hardware um bedient zu werden.
      Das hat mir schon etwas zu denken gegeben,als ich das las.
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,

      Tja Herrschaften, ich bin nicht der einzige der Sprachsteuerung am PC herbeisehnt :P

      Sicher, die klassische Tastatur wird noch ne ganze Weile bleiben, nichtsdestotrotz steuere ich mein PC schon mit Sprachbefehlen mit Cortana und Dragonware, suche,uebersetzung mit Sprache im Googlechrome Browser. Als Gamer stelle ich mir eher eine Kombi vor zB alle wichtigen Tasten als kleintastatur, die es schon gibt und sprachgesteuerten Befehlen.
      Was sind nun die Vorteile? Ich muss nicht am PC sitzen oder auf mein Smartphone starren. Autofahrer steuern ihr Auto oder die Heim -Automation. In Spielen können kommandos gesprochen werden etc.
      Die Maschinen werden aber auch mit uns per Sprache komnmunizieren. C3PO der Robotor-Mensch kontakter aus Starwars ist auch so falsch nicht. Künftige Roboter und Heimgeräte werden miteinander kommunizieren. Ich habe zig Fernbedienungen: TV, Klimaanlage, ionisator,Heizung,Licht, Ventilator etc. Wie einfach wäre es meinen künftiger Haushaltsbot anzuweisen und dieser steuert entsprechende Geräte.... ade Fernbedienung
      Gerade bringt Dyson seinen Saugroboter 360 auf den Markt. Der erste der kein Spielzeug ist. Selbständig oder per Tablet steuerbar....noch.

      Und noch ist der PC oder Tablet das Steuerzentrum mit Tastatur......noch

      Das digitale Jahrhundert hat gerade erst begonnen......
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      und die Viren, Toolbars und Trojaner beamen sich dann direkt aufs Gerät ganz ohne sie noch anklicken zu müssen... ;-)
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Zitat Zitat von goetheanum Beitrag anzeigen
      [...]
      Das digitale Jahrhundert hat gerade erst begonnen......
      Ich steuere einfach damit:Anhang 9115
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Hey goetheanum
      Deine Beschreibung,was alles gehen könnte ohne Tastatur, mag zutreffen.
      Doch eine Frage besteht weiterhin.
      Wie geht das,wenn ich in Word einen Brief tippen will,? Oder auch hier?
      Wenn das gesprochene Wort sofort ausgeschrieben würde,wie oft müsste man da korrigieren und verbessern.Keine Zeit mehr,sich im Kopf erst mal zurechtzulegen,was man sagen will.
      Ich sehe da das Boss/Sekretärin Chliche. Er sitzt da und diktiert und das Girl schreibt fleissig in Steno mit um es dann nachher in die Maschine zu tippen. ( Das Girl heisst heute Cortana)
      Fazit: Schreiben wird immer Handarbeit bleiben von der Feder bis zur Taste.
      ...und noch eine Idee. Wer würde denn zb. das Passwort seiner Bank laut aussprechen,so, dass es auch jeder in der Nähe hört und etwa noch aufzeichnet??
    1. Avatar von Pfau_thomas
      Pfau_thomas -
      Also ich muß sagen das mit dem Touchscreen am Smartphone , Tablet Computer usw. finde ich gar nicht so berauschend.
      Immer das gebatze im Bildschirm .
      Ja das mit der Maus ist so eine Geschichte . Ich kann mich noch gut erinnern bis der PC etwas mit der anfangen konnte .
      .
    1. Avatar von goetheanum
      goetheanum -
      hi,

      Sicherheit ist oberstes Gebot und nie 100% zu gewährleisten. Natürlich plärre ich nicht mein Passwort in der Nähe herum. Es gibt andere Optionen. Wichtig: in Zukunft wird die digitale Identität dafür Sorgen das es zunehmed schwieriger wird wichtige Daten zu knacken. Das Problem bei Sprache ist das phonetische Frequenzen aufgezeichnet und nachgebaut werden können.


      Sprachprogramme haben Lernprogramme um die Stimme genau zu trainieren und diese werden immer sensibler. Dragonware zB. kann nicht mit Cortana verglichen werden, dazwischen liegen Welten.
      Cortana versteht schlecht. Der GoogleChromebrowser versteht lange komplexe Texte ohne Training.

      So oder so,ob Tastatur oder Sprache, die Schwachstelle bleibt der User, Wer auf Facebook und Co. alles preisgibt bietet sich feil. Ich sehe was gemacht wird, wo gewohnt,gefahren gereist wird. Ergo wecke ich damit Begehrlichkeiten bei denjenigen welche schnelles Geld wollen und so Einblick erhalten wo und wann was zu holen ist. Genauso der mit Sprachsteuerung arbeitet.
      Künftig wird es wohl Bereiche geben wo Sprachsteuerung stattfindet während anderswo Tastaturen verwendet werden.

      ich halte es mit unserem Kaiser: " Schau ma mal"
    1. Avatar von IT-SK
      IT-SK -
      Also beim Smartphone und meinem TomTom funktioniert die recht gut.
      Die Sprachsteuerung die jedes Windows seit Vista(?) hat erfordert wie Heinz schon vermutete viel Geduld beim Üben des Verständnisses.
      Die Pro von Dragon NaturallySpeaking finde ich schon recht gelungen.
      Früher meinte mann auch die Menschen bräuchten nie ein Telefon als es erfunden wurde....
    1. Avatar von EynSirMarc
      EynSirMarc -
      Auch wenn ich die Digitale Welt Liebe und Star Trek.
      Reale Maus und Reale Tastatur bleibt bei mir immer.
      Holotastaturen und so zeuch, haben den Nachteil das man keinen widerstand hat, als man weiß ja nicht ob Taste gedrückt , für einer wo das 10er schreiben kennt egal der schaut auf den Monitor, aber der Adler suchende, muss den die ganze zeit von Taste auf Monitor wechseln.
      Mag Touchscreens nicht, hatte eine als Pfleger im Pflegeheim war 100mal schnelle mit Maus abklicken. ^^

      Ne Tasta Maus Bleibt.

      Und außer Filme auf DCD und Blu-Ray Sonst alles digital bei mir, mag kein Filme schauen per Streaming ist viel schöner Real vor meinen 1000 Filmen zu stehen.
      Programme und Spiele seit 1halb Jahren nur noch per eDownload, Spiele DVD verkauft und diese spiele per eDownload gekauft, Programm Upgrade wurde hald mal per DVD gekauft aber die Upgrade den nur noch elektronisch.

      Hab nur noch ein DVD im Rechner weil es schneller geht und Fehlerfreier als eine DVD im Blu-Ray Brenner zu brennen, aber hab seit 6 Monaten nicht mal mehr eine DVD gebrannt also kann auch weg jetzt den , und die 1-2 DVD pro Jahr geht den auch per Blu-Ray.

      Das wegen 64bit vs 32bit ist nur unter Windows Aktuell da wird vor und Nachteil besprochen hat aber nur ein Grund Man müsste mal seine 10 Jahre alten Software Programme erneuern udn die 10 Jahre alten Steinzeit Hardware Zusatz Geräte, was aber den natürlich am Geiz ist Geil Endet.
      Da wird Diskutiert wieso ein 64bit Browser verwendet wird, braucht doch gar kein speicher über 3.7 GB dafür.
      Aber Linux/mac User sind Jahren meistens nur mit 64bit unterwegs, da fragt auch niemand wieso 64bit da wird einfach damit gearbeitet.